Podcast Wien, Nizza, Dresden - Islamistischer Terror in Europa

Stilisierte Uhr

Es war eine ungewöhnlich laue Nacht und viel los in der Wiener Innenstadt im 1. Bezirk. Die Bars und Kneipen gut gefüllt, bevor am Dienstag, am Tag danach, auch in Österreich die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie in Kraft traten. Das grauenhafte Resultat der Nacht: fünf Tote, darunter der islamistische Attentäter, mehr als zwanzig Verletzte, nicht nur mit Schuss-, sondern auch mit Stichwunden. Der 20 Jahre alte Täter besaß neben der nordmazedonischen noch die österreichische Staatsangehörigkeit. Er hatte eine Kalaschnikow dabei, eine Pistole und eine Machete. Der Anschlag in Wien fügt sich ein in eine Reihe islamistischer Attentate, die Europa seit Wochen erschüttern: Dresden, Paris, Nizza. Besorgt blicken nun auch die deutschen Sicherheitsbehörden auf Hunderte meist junger Männer, die sie als Gefährder einstufen. Gibt es jetzt eine weitere Welle islamistischer Terrorattacken?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit