Podcast Ziemlich beste Kontrahenten: Schwarz-Grün auf dem Weg ins Kanzleramt?

Stilisierte Uhr

Zwei potentielle Kandidaten ringen öffentlich miteinander, wer die Partei als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf führen soll. Gräben tun sich auf an der Basis. Realität in CDU/CSU. Einträchtig und ruhig einigen sich Kandidat und Kandidatin, wer sich fürs Kanzleramt bewerben soll: Annalena Baerbock. Realität bei Bündnis 90/Die Grünen. Verkehrte Welt? Früher galten doch die grünen Parteimitglieder als streitsüchtig, von Uneinigkeiten in den Unionsparteien drang selten etwas an die Öffentlichkeit. Hitzig diskutiert wurde in der Union höchstens darüber, ob mit diesen neuen grünen Politikern überhaupt eine Regierung machbar ist. Mittlerweile sind schwarz-grüne Bündnisse längst Realität, z.B. in Hessen. Und auf kommunaler Ebene schicken grüne Politiker die CDU nach fast 30 Jahren erstmals auf die Oppositionsbank - so geschehen mit den Frankfurter Grünen als stärkste Fraktion im Stadtparlament. Neue Verhältnisse bringen neue Optionen. Auch für den Bund? Könnte Deutschland bald von einer Grün-Schwarzen Koalition unter Kanzlerin Annalena Baerbock regiert werden?