Podcast "Bücher können einen schon verrückt machen" | Klaus Wagenbach u. a. über seine Hingabe zu Franz Kafka

Podcast Doppelkopf

Im vergangenen Dezember starb der Berliner Verleger Klaus Wagenbach im Alter von 91 Jahren. Der Gründer des gleichnamigen Verlages nannte sich gerne "Kafkas Witwe" und "Gründer der Toskana-Fraktion". Wagenbach war ein früher Kafka-Forscher, er hat Ende der fünfziger Jahre eine Biografie sowie einen vielgerühmten Bildband über Kafka herausgegeben. Zugleich hat Wagenbach als "apassionato" der italienischen Kultur seinen Verlag zu dem Italien-Verlag in Deutschland gemacht. (Wdh. vom 12.12.2007)