"Mutter des Fluxus" wurde die Künstlerin Mary Bauermeister genannt - ein Titel, der vielleicht mehr über den männerfixierten Kunstbetrieb verriet als über ihr Werk. In ihrem Kölner Atelier versammelten sich in den 60er Jahren alle, die damals in der Kunst- und Musikszene zur Avantgarde gehörten. In den USA sorgte Mary Bauermeister mit ihren Linsenkästen, Prismen und Steinspiralen für Furore. Am 2. März 2023 ist die in Frankfurt geborene Künstlerin im Alter von 88 Jahren gestorben. hr2 erinnert an die Protagonistin der Fluxus Bewegung mit der Wiederholung eines Doppelkopfgespräches aus dem Jahr 2012. (Wdh. vom 28.02.2012)

Autor: Ulrike Schneiberg

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © Imago Images