Podcast "Kunst und Liebe verwandeln die Körper." | Klaus Theweleit über männliche Gewalt und die befreiende Kraft von Musik

Klaus Theweleit

Mit seinem Buch "Männerphantasien" mischte er den Wissenschaftsbetrieb in den 1970er Jahren ordentlich auf. Wie hier einer über männliche, faschistische Gewalt schrieb, in einem wilden Textstrom, gespickt mit Assoziationen aus Filmen, Popmusik und Comics, hatte die Universität bis dahin noch nicht gesehen und gelesen. Kein Wunder, dass Klaus Theweleit damals im traditionellen, akademischen Lehrbereich nicht gleich Fuß fassen konnte - er wurde dennoch zu einem der einflussreichsten linken Intellektuellen seiner Generation. (Wdh. vom 08.09.2021)