Szene aus dem Film "Märzengrund" von Adrian Goiginger

Der Film "Märzengrund" von Adrian Goiginger fragt danach, wie weit ein selbst bestimmtes Leben möglich ist. Im Tiroler Zillertal verliebt sich Elias in eine ältere, geschiedene Frau, was seine Mutter zu hintertreiben weiß. Elias landet in der Psychiatrie, woraus ihn wiederum sein Vater befreit. Der schickt ihn auf eine Alm, wo Elias die nächsten 40 Jahre verbringt. Als er an Prostata-Krebs erkrankt, stellt sich die Frage, ob er sich der Welt unten im Tal stellen will.

Foto: Filmszene

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 24.08.2022, 7:40 Uhr