Film "Moleküle der Erinnerung" von Andrea Segre

Eigentlich wollte Andrea Segre einen Film darüber drehen, wie Venedig in den Touristenmassen untergeht. Dann entleerte ein Virus die Stadt. Segre saß in Venedig fest und entdeckte zusammen mit Venezianern und Venezianerinnen die Stadt völlig neu. "Moleküle der Erinnerung" heißt das so entstandene poetische Portrait Venedigs.

Foto: Filmszene aus "Moleküle der Erinnerung" von Andrea Segre

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 29.12.2021, 7:32 Uhr