Oliver Masucci als Josef Bartok in einer Szene des Films "Schachnovelle"

Stefan Zweigs "Schachnovelle" ist schon mehrfach verfilmt worden. Da wirkt es nicht unbedingt zwingend, eine weitere Verfilmung anzufügen. Was aber Regisseur Philipp Stölzl mit seiner Kameraführung, der sorgfältigen Ausstattung und Oliver Masucci als Hauptdarsteller gelingt, ist nach dem Urteil von hr2-Filmkritiker Ulrich Sonnenschein unbedingt sehenswert.

Foto: Oliver Masucci als Josef Bartok in einer Szene des Films "Schachnovelle"

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 23.09.2021, 7:39 Uhr