hr2-Kulturgespräch

Anfang Oktober erhob eine Whistleblowerin gegenüber dem Sozialen Netzwerk Facebook schwere Vorwürfe: Facebook spalte die Gesellschaft und verursache Gewalt, weil der Dienst die Algorithmen auf negative Emotionen zuspitze, um mehr Geld zu verdienen. Der Journalist und Philosoph Matthias Pfeffer fordert in seinem neuen Buch dazu auf, über die Verführungskraft intelligenter Technologien nachzudenken, damit Algorithmen uns nicht das Denken und unsere Entscheidungen abnehmen können. In seinem Buch "Menschliches Denken und künstliche Intelligenz" plädiert er für kritisches Denken, ob es um autonome Autos, autonome Waffen oder die massive Sammlung unserer Daten geht. Im Gespräch mit Matthias Pfeffer geht es um die Frage: was wir heute tun müssen, damit wir morgen noch selbstbestimmt leben können.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 27.10.2021, 17:15 Uhr