hr2-Kulturgespräch

Die UNO hat den 25. November zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen erklärt. Alljährlich soll mit dem Aktionstag das öffentliche Interesse auf die Gewalt gegen Frauen gelenkt werden und Strategien zur Bekämpfung in den Mittelpunkt rücken. In Deutschland zum Beispiel werden an diesem Tag in vielen Städten öffentliche Gebäude orange angestrahlt. Gewalt gegen Frauen kennt keine Landesgrenzen. Ob in Indien, Argentinien oder Deutschland: körperliche und seelische Verletzungen von Frauen sind weltweiter Alltag. Femizide, also Morde an Frauen, gehören dabei zur extremen Art dieser Gewalt. In Deutschland wird jeden dritten Tag eine Frau durch ihren (Ex-)Partner getötet. Und Expert*innen schätzen, die Dunkelziffer ist viel höher. Diese Zahlen und die Schicksale dahinter haben die Journalistinnen Julia Cruschwitz und Carolin Haentjes in ihrem neuen Buch „Femizide. Frauenmorde in Deutschland“ zusammengetragen und ausgewertet. Autorin Julia Cruschwitz ist am Tag gegen Gewalt an Frauen zum Gespräch in hr2-kultur am Nachmittag.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 25.11.2021, 17:10 Uhr