hr2-Kulturgespräch

Voll poetischer Kraft und von einer bildreichen Sprache ist Stefanie vor Schultes Roman "Junge mit schwarzem Hahn". Sie wird dafür mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet, der höchstdotierten Auszeichnung für ein literarisches Debüt. Der Junge in ihrem Roman ist der elfjährige Martin, befreundet mit einem schwarzen Hahn, der gemeinsam mit ihm ein Massaker überlebt hat. In einer unbestimmbaren vergangenen Zeit lebt Martin als merkwürdiges Kind in einem Dorf, dessen Bewohner ihm nicht freundlich gesinnt sind. Stefanie vor Schulte ist zu Gast in hr2-kultur und erzählt über ihr Buch und ihren jungen Protagonisten, der zeigt, dass man mit Vernunft und Mut die Welt verändern kann.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 12.01.2022, 17:15 Uhr