hr2-Kulturgespräch

Hacker sind nicht automatisch Verbrecher. Sie sind die Aufklärer, die der blinde Glaube an die mehr oder weniger sozialen Netzwerke nötig hat. Am Anfang der Hacker-Kultur stand Deutschlands erster digitaler Bürgerrechtler, Wau Holland. Er ist der Visionär einer demokratischen digitalen Kultur. 1981 gründete er mit einer Handvoll Mitstreitern den Chaos Computer Club (CCC), der durch spektakuläre Hacks weltbekannt wurde. Wau Holland und der CCC stehen für eine Praxis des ungehinderten sozialen Austauschs mit den Mitteln der Digitalisierung. In ihrem Dokumentarfilm "Alles ist Eins. Außer der 0" zeigen Klaus Maeck und Tanja Schwerdorf wie die großen Fragen unserer Gegenwart das Leben und Wirken Wau Hollands durchzogen. Sie erzählen eine Geschichte digitaler Subversion, vom exklusiven Club zu einer Instanz, die heute bei allen Fragen der Netzpolitik zu Rate gezogen wird. Wir sprechen mit Klaus Maeck über seinen Dokumentarfilm und darüber, wo sich die dunklen Ecken der glänzenden digitalen Welt befinden.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 28.07.2021, 17:10 Uhr