hr2-Kulturgespräch

Christoph Nußbaumeder, 1978 im niederbayerischen Eggenfelden geboren, legt mit "Die Unverhofften" seinen ersten Roman vor und wird prompt mit dem Grimmelshausen-Preis geehrt. Heute lebt Christoph Nußbaumeder in Berlin, aber seine Familiensaga aus dem Bayerischen Wald führt ihn in das Jahr 1889 und zu einer monströsen Tat zurück. Mit langem epischen Atem, der der Jury preiswürdig war, überwindet Christoph Nußbaumeder die Zeit bis heute und erschafft eine erstaunliche Chronik der Bundesrepublik. Seit 1993 wird der nach Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen benannte Preis von der im südwestlichen Baden gelegenen Stadt Renchen und der osthessischen Stadt Gelnhausen vergeben und ist mit 10 000 Euro dotiert.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 29.07.2021, 17:15 Uhr