hr2-Kulturgespräch

Nach den Filmen "Sonnenallee" und "NVA" legt der Regisseur Leander Haußmann gerade seine dritte DDR Komödie vor. Sie heißt "Stasikomödie" und beschreibt das Leben eines vermeintlichen Dissidenten, der in den 80er Jahren die oppositionelle Szene in Berlin Prenzlauer Berg infiltrieren soll um sie zu zersetzen - was ihm dazwischen kommt sind die Liebe und die Anarchie. Kann man sich über die Stasi lustig machen, ohne sie zu verharmlosen? Oder ist genau das mehr als 30 Jahre nach Mauerfall die angemessene Methode sich mit ihr auseinanderzusetzen? Fragen an Leander Haußmann, der heute Nachmittag bei uns zu Gast ist im "hr2-Kulturcafé" ab 17.10 Uhr.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 20.05.2022, 17:10 Uhr