hr2-Kulturgespräch

Jùlie Halilic ist stolz, wenn sie an ihren Großvater denkt. Wallani Georg erkämpfte gemeinsam mit anderen Bürgerrechtlern, dass der Massenmord an den Sinti und Roma 1982 als Völkermord anerkannt wurde. Begonnen hatte es mit einer Besetzung der KZ-Gedenkstätte Dachau. Elf Sinti traten dort 1980 in den Hungerstreik, weil die Verfolgung für Angehörige ihrer Minderheit mit der Befreiung nicht endete, weil der Rassismus gegen Sinti und Roma ungebrochen fortbestand. Die Aktion in Dachau markierte den Beginn der Bürgerrechtsbewegung, eines langen Weges der Emanzipation. Das ist nun 40 Jahre her. Adrian Oesers Film erinnert an den langen Kampf. Wir sprechen mit Jùlie Halilic über ihr Leben heute in dem Land der Täter.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 17.03.2022, 17:15 Uhr