hr2-Kulturgespräch

Der Deutsch-Schweizer lehrt an der Bauhaus-Universität Weimar und hat ein so ungewöhnliches wie im Grunde doch leicht zugängliches Spezialgebiet. Er forscht über Spolien, d.h. Fragmente alter, meist zerstörter oder abgerissener Gebäude, die in neuen Architekturen verbaut werden. So etwas geschieht nicht willkürlich, denn in der Regel handelt es sich um kostbare Bauteile, deren Neu-Verwendung meist mit einer (politischen) Aussage verbunden ist. Und die Geschichte der Spoliensprache ist lang. Sie reicht vom Konstantinsbogen in Rom bis in die Neue Frankfurter Altstadt. Aus Alt mach Neu. Die Oster-Losung gilt auch in der Architektur.

Sendung: hr2-kultur, "Am Feiertag", 05.04.2021, 09:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit