hr2-Kulturgespräch

"Hallo Hallo, hier Königs Wusterhausen auf Welle 2700“ – so lauteten die ersten Worte der ersten Rundfunksendung aus Deutschland. Das war vor ziemlich genau 101 Jahren, am 22. Dezember 1920. Freilich gab es damals nur wenige Zuhörer – die Sendung war ein Experiment von Technikern der Reichspost mit einem selbstgebauten Lichtbogensender. Der offizielle Rundfunk trat erst Jahre später seinen Siegeszug als Massenmedium an. Erst 2023 feiern wir 100 Jahre Rundfunk, aber schon jetzt hat das Museum für Kommunikation in Berlin einen Rundgang durch 100 Jahre Radiogeschichte vorbereitet. Die Ausstellung aus Berlin macht jetzt in Frankfurt Station, mit rund 250 Objekten, die von den technischen Grundlagen und den Anfängen des Rundfunks über dessen Rolle in der NS-Zeit bis zur Neuordnung im geteilten und dann wiedervereinten Deutschland berichten. Geschichten und Kuriosa aus 100 Jahren Radiogeschichte erzählt Kurator Florian Schütz.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 26.11.2021, 17:10 Uhr