hr2-Kulturgespräch

Seit April vergangenen Jahres ist Flurina Schneider Professorin für soziale Ökologie an der Uni Frankfurt und wissenschaftliche Geschäftsführerin des ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung. Konflikte zwischen Gesellschaft und Umwelt zu erforschen, das ist die Aufgabe dieser transdisziplinären Professur, die neue Wege in der Forschung um Nachhaltigkeit einschlägt - bislang einzigartig in Deutschland. Nicht allein die Erkenntnisse der Naturwissenschaft können unser Handeln ändern, sie müssen mit dem Recht, der Soziologie und der Politik zusammengebracht werden. Während ihres Doktorandenstudiums in der Schweiz hat sich Flurina Schneider zum Beispiel mit der Frage beschäftigt, warum Landwirte keine nachhaltigen Anbaumethoden nutzen. Und sie fand heraus, dass es auch daran liegt, dass Bauern ihr Feld gerne ordentlich gepflügt präsentieren und sie das davon abhält, direkt in die abgeernteten Felder zu säen. Wie die soziale Ökologie auch den Faktor "Mensch" einbezieht, um die drängenden Probleme des Klimawandels zu lösen, darum geht es im Gespräch mit Flurina Schneider.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 18.01.2022, 17:15 Uhr