hr2-Kulturgespräch

Sie ist gerade mal 14, als sie zusammen mit ihrer Familie aus Afghanistan nach Deutschland flieht. Zu Fuß, über schneebedeckte Berge und mit dem Boot. Jetzt, fünf Jahre später, wird sie beim renommierten Jugendliteraturwettbewerb des mittelhessischen Energieversorgers OVAG mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Für einen Text, den sie auf Deutsch verfasst hat, in einer Sprache, von der sie fünf Jahre früher noch nicht einmal wusste, dass sie existiert. "Sara E" heißt diese Kurzgeschichte, die von dieser Flucht erzählt. Sarah Emamzahi hat sich in kürzester Zeit in ihrer neuen Kultur zurechtgefunden, sprachlich und beruflich. Darüber wird sie erzählen, auch über den eklatanten Kontrast zweier Lebenswelten und natürlich über die Folgen, die dieser Literaturpreis voraussichtlich für sie haben wird.

Sendung: hr2-kultur, "Am Sonntagmorgen", 19.09.2021