hr2-Kulturgespräch

Heute vor 200 Jahren wurde der Dichter, Dandy und Bohemien Charles Baudelaire geboren. Seine Lyrik ist dunkel und rauschhaft - und sie wurde zu seiner Zeit als obszön und abstoßend empfunden. Wegen einiger Gedichte aus den "Blumen des Bösen" stand der Begründer der Poesie der Moderne 1857 sogar vor Gericht. Die Liste der Übertragungen von Baudelaires "Blumen des Bösen" ins Deutsche ist lang, doch der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller und Übersetzer Simon Werle hat sich an eine Neuübersetzung gewagt.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 09.04.2021, 17:15 Uhr