Szenenfoto aus "Serotonin" am Theater Willy Praml

Das Frankfurter Theater Willy Praml hat den Roman "Serotonin" von Michel Houellebecq für die Bühne adaptiert. Der Agraringenieur Labrouste leidet unter Depressionen und wird von seinem Psychiater mit Serotonin behandelt. Doch die Pillen haben Nebenwirkungen: Fettleibigkeit und Impotenz. Das erzählt Houellebecq nicht nur als persönliches Schicksal, sondern weitet es zu einer Gesellschaftsdiagnose aus. Und tatsächlich wirkten die französischen Gelbwesten wie aus dem Roman Houellebecqs entsprungen.

Aufführungstermine von "Serotonin - eine Eurovision" auf theaterwillypraml.de

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 29.08.2022, 7:37 Uhr