hr2-Kulturgespräch

Helmut Schmiedt ist Literaturwissenschaftler und war bis zu seiner Pensionierung an der Universität Koblenz als Professor für Neue Deutsche Literaturwissenschaft tätig. Der Karl May-Spezialist untersuchte während seiner Lehrjahre, wie sich das Motiv Weihnachten in der Literatur niedergeschlagen hat. Wie und warum Autoren, angefangen vom Barockdichter Andreas Gryphius bis zur zeitgenössischen Schriftstellerin Alexa Hennig von Lange, das Weihnachtsfest immer wieder zum Thema literarischer Texte gemacht haben. Und wie es sich dabei verändert hat. Und auch der gesellschaftliche Umgang mit dem intensivsten Familienfest im Jahreskalender. Daraus ist eine kleine Literaturgeschichte in Buchform entstanden: "Weihnachten in der Literatur".

Sendung: hr2-kultur, "Am Feiertag", 25.12.2021, 09:04 Uhr