Klima-Katastrophe, gesellschaftliche Transformations-Prozesse, Befreiung aus der allgemeinen Paralyse - kann man alles das in Lieder bringen? Man kann. Jedenfalls, wenn man Barbara Morgenstern heißt. Seit über zwei Jahrzehnten bringt die Berlinerin das, was andere für sperrig halten, phantasievoll in Songs. Jetzt auch kammermusikalisch: von minimalistisch bis elegisch auf ihrem neuen Album "In anderem Licht“. Dazu mixen wir heute an der Hörbar Klänge aus Indien, Algerien, Frankreich oder auch Israel - frisch geschüttelt zu unserem Cocktail mit "Musik grenzenlos". (15.2.24)

Autor: Adelheid Kleine

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © www.barbaramorgenstern