"Wie eine Reise mit dem Orient-Express" - so sind Le Tram des Balkans schon beschrieben worden. Auch das Album "En Cavale" mit der neu hinzugekommenen Sängerin Mélissa Zantman ist so ein Funken sprühender Trip durch herrlich grenzenlose Musiklandschaften. Das Quintett aus Lyon orientierte sich anfangs an den Klezmer-Melodien und traditionellen Liedern Zentraleuropas - aber längst mischen sie mit Elementen aus Jazz, Pop, Rock und anderer Folkmusik. Für ihr neues, sechstes Album "En Cavale" haben sich Le Tram des Balkans jetzt Unterstützung bei der Sängerin Mélissa Zantman geholt. Und die sorgt für neue, wunderbare Harmonien, in der Straßenbahn! "En Cavale" enthält dreizehn Songs auf bulgarisch, finnisch, italienisch, georgisch und hebräisch, mit Traditionals und eigenen Stücken, mit Instrumenten wie Zither, Kaval-Flöte oder Maultrommel und dem bewährt funkelnden Klang von Klarinette, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Percussion. Außerdem an der Hörbar: Rhiannon Giddens, Va Fan Fahre, Fjarill, Bert Jansch (die Folklegende wäre heute 80 Jahre alt geworden) - und viele andere mehr. (3.11.23)

Autor: Melanie Aschenbrenner

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © Tram des Balkans