Podcast Briefe aus der Hölle

Die Sonne geht am frühen Morgen hinter der Ruine einer Gaskammer, den Stacheldrahtzäunen und Wachtürmen des früheren Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau auf.

"Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung" (jüdisches Sprichwort) 8. Mai 1945 - Kriegsende, doch bereits im Januar 1945 befreite die Rote Armee die Menschen aus dem Konzentrationslager Auschwitz. Was sich dort ereignete, haben Filme der Alliierten ans Licht und ins kollektive Gedächtnis gebracht. Das Hörspiel "Briefe aus der Hölle" basiert auf den erstmalig restauriert und zusammenhängend edierten Texten der Mitglieder des Sonderkommandos, die Ihre Texte in bereits im Lager schrieben und in kleinen Gefäßen für uns vergraben haben. Im Angesicht des fast sicheren Todes haben die Verfasser nur ein Bedürfnis gehabt: Der Nachwelt zu berichten was geschah. Die Texte sind direkt an uns adressiert: An die Nachwelt! An den Finder!

Sendung: hr2-kultur, "Hörspiel", 09.05.2021, 22:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit