Podcast Felicitas | Hörspiel nach Gustave Flaubert

Junge Dame mit Papagei, Edouard Manet, 1866

Die einfache Hausmagd Felicitas, die im Dienste der Witwe Aubain in Pont-L’Évêque steht, hat geliebt. Im Laufe ihres Lebens verschenkte sie zuerst ihr Herz an einen jungen egoistischen Mann, dann an die beiden Kinder ihrer Herrin, ihren Neffen Victor, einen Greis und schließlich an den Papagei Loulou, der später ihre einzige Beziehung zur Umwelt wird. Nach dessen Tod lässt sie ihn ausstopfen.

Felicitas ist im Alter taub und blind geworden, und Madame Aubain ist gestorben. Als sie einsam und im halbzerfallenen Haus im Sterben liegt, wird der Papagei in ihrer Vorstellung eins mit dem Heiligen Geist, dessen Verkörperung sie zeitlebens gesucht hatte.

Mit Günter Schramm, Maria Körber, Hilde Körber u.v.a.
Gustave Flaubert (1821-1880) verabschiedete in seinem Werk das romantische Erzählen. In seinem bekanntesten Roman »Madame Bovary« (1856) analysiert er erbarmungslos das wilde Herz einer Arztfrau aus der Provinz.

In seiner kunstvoll verdichteten Novelle »Un cœur simple« (1877) liegt das schlichte Herz einer Magd auf dem Seziertisch, das einer herzlosen Umwelt ausgeliefert ist. Aber nicht der vorgeblich kritische Ansatz fasziniert an dieser Erzählung; es ist vielmehr Flauberts inniges, beinahe demütiges Verständnis für dieses einfache Geschöpf seiner Phantasie.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit