Jean-Luc Ponty

Jean-Luc Ponty ist einer der einflussreichsten Violinisten des Jazz und vor allem der Fusion Music. Die internationale Musikwelt wurde Anfang der 1970er-Jahre auf den Franzosen aufmerksam, vor allem durch seine Arbeit mit Frank Zappa und John McLaughlins zweitem Mahavishnu Orchestra.

Später nahm sein virtuoser und stets melodiöser Stil Konturen an. Pontys Kompositionen können komplex sein und dabei durchaus eingängig – sei es dank repetitiver thematischer Motive, eines geschliffenen, warmen Klangbilds oder eines durchlaufenden rhythmischen Flusses. In den 80er-Jahren erhöhte der Geiger den elektronischen Aufwand deutlich – und damit auch den Pop-Anteil.

Im weiteren Verlauf seiner Karriere kamen weltmusikalische, insbesondere afrikanische Elemente hinzu. Nach einer längeren Welttournee als Gast der wiedervereinigten Fusionlegende Return to Forever reiste Jean-Luc Ponty im Herbst 2012 kurz nach seinem 70. Geburtstag nach Frankfurt, um sich beim 43. Deutschen Jazzfestival mit der Big Band des Hessischen Rundfunks unter der Leitung von Jim McNeely im Großformat zu präsentieren.

Sendung: hr2-kultur, "hr-Bigband", 05.09.2021, 19:04 Uhr