Fluxusmann im Wasser

Fluxus – das war in den 1960er Jahren der "Kampf gegen die Bürgermusik", ein Aufbegehren gegen Beethoven und Rossini, Mozart und Hindemith. Und vor allem gegen alle, die gerne klassisch-romantische Musik hören. Auch gegen die Musik von Karlheinz Stockhausen und Bernd Alois Zimmermann zogen die Fluxus-Leute zu Felde – mit kaputten Klavieren und heißen Tuben, mit zerschlagenen Geigen und lautlos tickenden Metronomen, mit Un- und Hintersinn, mit beißendem Humor. Eine Fluxus-Devise war: Frischer sein als die Musik von John Cage und Erik Satie. Was Fluxus aber ist, weiß bis heute keiner ganz genau. Doch, Elke Gruhn, die künstlerische Leiterin des Nassauischen Kunstvereins und Stefan Fricke, hr2-Redakteur für Neue Musik tun das.

Sendung: hr2-kultur, 17.9.2022, Musikland Hessen, 15:04 Uhr