Jugendliche auf der Rutsche im Freibad Frankfurt-Eschersheim.

"Woher kommen Sie denn?", "Sie sprechen aber gut Deutsch!" Solche Sätze mögen gut gemeint sein, bei den Angesprochenen kommen sie aber häufig genug als Diskriminierung an. In der Ausstellung "Ich bin sichtbar" im Frankfurter Weltkulturenmuseum erzählen ausländisch wirkende Jugendliche, wodurch sie sich ausgegrenzt fühlen.

Die Ausstellung ist nur bis zum 5. September geöffnet: www.weltkulturenmuseum.de

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 31.08.2021, 7:40 Uhr