Ich schaue dich an (Je te regarde)

Was passiert mit uns, wenn sich zwischenmenschliche Begegnungen immer stärker in digitale Netzwerke verschieben? Das fragt Alexandra Badeas Theaterfilm "Ich schaue dich an".

Der Film "Ich schaue dich an" wurde zur Premiere im Staatstheater Darmstadt gezeigt, jetzt ist er tageweise auf dem Vimeo-Kanal des Theaters verfügbar. Der Medienwechsel kommt dem Stück ganz gut zupass: Alexandra Badeas Theaterstück erzählt – ähnlich wie ein Episodenfilm – die Geschichten von vier namenlosen Figuren, die sich erst am Schluss kreuzen: eine Gefängniswärterin, ein Konzernchef, eine Ehefrau und ein Sicherheitsbeamter am Flughafen.

Drei von ihnen vereint Sehnsucht nach Liebe und Nähe, und sie alle bedienen sich diverser Medien und Programme, um Nähe herzustellen, sich Liebe zu versichern, Dating- und Tracking-Apps, Videokonferenzen oder Videoüberwachung. Aber es sind eben doch eher Medien der Kontrolle als der Zärtlichkeit und alle drei müssen unweigerlich scheitern.

Da ist beispielsweise eine Frau, die ihrem Partner versucht permanent nahe zu sein, indem beide ihre Tagesabläufe synchronisieren und mithilfe von digitalen Endgeräten – wie beispielsweise der Webcam am Arbeitsplatz – ständig in Kontakt zu bleiben. Und da ist der Konzernchef, der sich in eine Mitarbeiterin am anderen Ende der Welt per Videokonferenz verliebt.

Fazit

Die Inszenierung findet auf der ausgeräumten Bühne des Kleinen Hauses statt, verbindet die Bühneninszenierung aber auch mit Probenvideos und Videos, die im Stadtraum gedreht wurden. Die Gedankenströme der Protagonist*innen werden mit Tanz verbunden.

Dabei entstehen mitunter starke Bilder, wenn beispielsweise die Gefängniswärterin, die in einen Häftling verliebt ist, eine abgezirkelte, abgesenkte Arena umschreitet, in der die anderen sechs Darsteller*innen einer konzentrierten, mechanischen Choreografie folgen. "Ich schaue dich an" ist unbedingt empfehlenswert, auch als künstlerisches Experiment.

Staatstheater Darmstadt
Der Theaterfilm als Online-Stream
Termine und mehr Informationen unter
staatstheater-darmstadt.de

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 30.6.2020, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit