Filmstill aus "Die Rote Kapelle"

Die "Rote Kapelle" war ein Widerstandsnetz in Nazideutschland, aber weniger bekannt als etwa die "Weiße Rose" um Hans und Sophie Scholl, da der Widerstand der "Roten Kapelle" in der BRD als kommunistisches Spionagenetzwerk denunziert wurde. In den 1970er Jahren wurde die Geschichte der "Roten Kapelle" verfilmt, in der BRD und auch in der DDR, jeder Film ideologisch beeinflusst und historisch verfälscht. Heute kommt ein neuer Film über "Die Rote Kapelle" in die Kinos, für den Carl-Ludwig Rettinger aufgrund aktueller historischer Recherchen Nachfahren und Historiker befragt hat. Er hat das Drehbuch geschrieben und Regie geführt.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 26.08.2021, 17:15 Uhr