Monika Held und Gregor Praml

Die Autorin Monika Held und der Musiker Gregor Praml haben bei gemeinsamen Auftritten erfahren, dass Text und Musik in der Lage sind, Geschichten gemeinsam zu erzählen. Sie mündet jetzt in der neu konzipierten KonzertLesung "In Auschwitz gab es keine Vögel", die Mitte November Premiere im Antiquaritat der Buchhandlung Schutt in Frankfurt Bornheim feierte.

Monika Held und Gregor Praml zeigten eine Performance, bei der Lesung, Musik und O-Töne des Auschwitz-Überlebenden Hermann Reineck ineinander greifen. Grundlage ist der Roman von Monika Held "Der Schrecken verliert sich vor Ort".

Hören Sie einen gekürzten Mitschnitt der Veranstaltung am 15. November in Frankfurt.

Sendung: hr2-kultur, Kulturszene Hessen, Kulturszene 19.01.2020, 12:04 Uhr
Wiederholung am 25.01.2020, 18:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit