Anselm Weber

Es gab und gibt in Corona-Zeiten viel hin und her, viele Unsicherheiten darüber, ob und wie gespielt werden kann. Das Frankfurter Schauspiel trifft es ganz besonders: Die Stadt Frankfurt hatte erst kürzlich das Ende der Spielzeit 2019/2020 verkündet. Dann kam das Land Hessen mit der überraschenden Verlautbarung, dass nun doch gespielt werden darf.

Allerdings unter ganz besonderen Auflagen: Das große Haus ist geschlossen; das Schauspiel ist dabei, ein Hygienekonzept für die Kammerspiele zu entwickeln. 25 Menschen könnten so kurze Monolog-Stücke im Juni ansehen.

Ob Anselm Weber das Problem lösen kann, ob es sich dann lohnt vor einem sehr kleinen Publikum zu spielen, was die Abstandsregeln für die Ästhetik bedeuten - alles Fragen, zu denen der Intendant im Gespräch Auskunft gibt.

Und dann ist ja noch die Frage, was nun mit dem eventuelle Abriss und Neubau des Theaters am Willy-Brandt-Platz wird.

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 24.05.2020, 09:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit