Logo Window Shopping der HfG Offenbach 2020

Die Offenbacher Hochschule für Gestaltung hat sich etwas Besonderes für die Zeit der Krise ausgedacht. Im Rahmen der "Interventionen" ist ein öffentliches "Window-Shopping" möglich. Zehn Geschäfte in der Innenstadt haben einen Teil ihrer Schaufenster der Kunst zur Verfügung gestellt. Studierende der Hochschule haben sehr unterschiedlich, sehr kreativ diese Orte genutzt.

Drachen in der Auslage eines Geschäftes für Briefmarken, ein "Moonwalk" mit roter Tasche bei einem für Koffer und Taschen, schützende Umhüllungen in der Auslage einer Apotheke – bunte, originelle Installationen und Arrangements fordern Passanten und Konsumenten heraus – ist das Kunst oder kann man das kaufen?

Beide müssen sich in der Krise neue Ideen ausdenken – die Geschäfte und die Künstler. Dieses "Window-Shopping" ist eine gelungene Kombination und belegt, welche Möglichkeiten es gibt. Immerhin existiert in jeder Innenstadt eine riesige Ausstellungsfläche –die Schaufenster der Geschäfte. Wenn nur ein kleiner Teil von Künstler*Innen genutzt werden darf, ergibt sich eine Win-Win-Situation.

Bei den "HfG-Interventionen" ist bis 12. Juli alles in einer guten halben Stunde fußläufig erreichbar - Pläne liegen vor Ort aus oder sind im Internet abrufbar.

Dieses und weitere Projekte im Rahmen der Reihe HfG-Interventionen im Juli finden Sie hier.

Sendung: hr2-kultur, 7.7.2020, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit