Invisible Inventories

In deutschen Völkerkundemuseen schlummern zahlreiche Objekte im Archiv, die offensichtlich einmal von Sammlern begehrt wurden, jetzt aber nicht ausgestellt werden. Am Beispiel kenianischer Kulturgüter versucht das Weltkulturen-Museum in Frankfurt, einen Überblick zu gewinnen, was überhaupt vorhanden ist und was davon aus der Kolonialzeit stammt.

Zur Ankündigung der Ausstellung "Invisible Inventories" auf der Webseite www.weltkulturenmuseum.de

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 13.10.2021, 7:39 Uhr