Stefan Aust

Stefan Aust war mittendrin in den großen zeitgeschichtlichen Ereignissen, von RAF bis zum Mauerfall. Am 1. Juli hat der Redakteur und Autor seinen 75. Geburtstag gefeiert und seine Autobiografie hat er auch geschrieben, unter dem Titel "Zeitreise", die sich bisweilen wie ein Agententhriller liest. Aust fing an bei der Schülerzeitung in seiner Heimatstadt Stade, Anfang 20 war er Redakteur bei "Konkret", dann Chefredakteur des "Spiegel" bis er zum Springer Konzern wechselt, wo er heute Herausgeber der "Welt" ist.

Technischer Hinweis:
In einer vorausgegangenen Version dieses Mitschnitts haben wir akustische Probleme festgestellt. Wir haben diese mittlerweile ersetzt und bitten um Verständnis.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 05.07.2021, 17:15 Uhr