Kai Buchholz

Weiße Kuben, Flachdach und Glasfassaden, das sind für viele die Merkmale moderner Architektur. Im Bauhaus-Jubiläumsjahr rückt ein neuer Architekturführer diese verkürzte Sichtweise zurecht – und blickt dabei auf Hessen.

160 Bauwerke aus der Zeit der deutschen Reichsgründung 1871 bis zur Ölkrise 1973 werden vorgestellt.  Kai Buchholz, Professor an der Darmstädter Hochschule ist Mitherausgeber des Architekturführers "100 Jahre Moderne in Hessen".

Darin findet z.B. man die Frauensiedlung Loheland in der Nähe von Fulda, das Haus Ryder, das Architekt Ludwig Mies van der Rohe 1923 in Wiesbaden baute oder das Kunststoffhaus in Altenstadt, von Modellbaumeister Wolfgang Feierbach mit Innentreppe und Möbeln aus Fiberglas und einem Wohnzimmer-Teppich aus Dralon ausgestattet.

Über den Begriff der Moderne in der Architektur und herausragende Beispiel in Hessen erzählt Kai Buchholz im hr2-Kulturcafé.

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 13.08.2019, 17:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit