hr2-Kulturgespräch

Esther Groh veranstaltet zusammen mit Ihrem Mann die Reihe "KammerMusik am Feldberg". Das sind Hauskonzerte, wie sie vor allem bis weit ins 19. Jahrhundert gang und gäbe waren, dann verschwanden, aber im 21. Jahrhundert offensichtlich eine Renaissance erleben. Auch die Familie Groh lädt dafür Künstler und Publikum stilecht ins private Haus und dort in die "Wohnhalle" ein. Und es sind hochkarätige Künstler, die dort gastieren. Wie leicht, wie aufwändig ist es, diese für Kammerkonzerte im Wortsinn zu engagieren? Was bedeutet die räumliche Nähe des Musikerlebens für die Solisten genauso wie für die Zuschauerinnen und Zuschauer? Ist das eine grundsätzlich andere Erfahrung als im Konzertsaal? Esther Groh wird dazu Auskunft geben, aber auch über die eigenen musikalischen Ambitionen erzählen, die sie hatte und wie sich dann alles ganz anders entwickelte.

Sendung: hr2-kultur, "Am Sonntagmorgen", 24.04.2022, 09:04 Uhr