Die südafrikanische Sopranistin Golda Schultz

Kuno ist kein Förster, sondern ein arroganter Manager; Punkt Mitternacht spaltet sich Kaspar in zwei Personen; Max wird verrückt; am Ende kippt Agathe um und ist tatsächlich tot. Dramaturg Dmitri Tcherniakov gönnt in seiner Inszenierung an der Bayerischen Staatsoper dem "Freischütz" kein Happy-End. Die Reaktion des Publikums war gemischt bis entsetzt; hr2-Kritiker Meinolf Bunsmann fand die Musik exzellent.

Zur Homepage der Bayerischen Staatsoper www.staatsoper.de (kostenloses Streaming am Montag, dem 15. Februar um 19 Uhr)

Foto: Die südafrikanische Sopranistin Golda Schultz singt mit warmer, lyrischer Stimme die "Agathe".

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 15.02.2021, 7:42 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit