Sarah Ferri

Sarah Ferri gilt als eines der größten Talente in der belgischen Singer/Songwriter-Szene. Für Ihre "Churches"-Tour hat sie ein Dreiviertel Jahr lang E-Gitarre, Schlagzeug und E-Bass gegen ein Streichquartett getauscht und die Songs ihrer beiden bisherigen Alben "Ferritales" (2012) und "Displeasures" (2016) komplett neu arrangiert.

Sarah Ferri, Gesang und Klavier
Karen Speltinckx, Violine
Marijn Thissen, Viola
Jasmijn Lootens, Cello
Kobe Boon, Kontrabass

(Aufnahme vom 16. Februar 2019 aus der Apostel-Paulus-Kirche in Berlin)

"Musik ist für mich ein Tor zur Seele - und weit darüber hinaus", bekennt die junge Sängerin und Pianistin. Tatsächlich bekommen ihre Lieder im sakralen Klangraum der Kirche und im kammermusikalischen Zusammenspiel mit den Streichinstrumenten noch mal eine ganz andere Intensität, eröffnen eine weitere Dimension. Zwischen Folk-Song, gepflegter Pop-Ballade und einer Spur Jazz hat die Tochter einer Belgierin und eines Italieners ihren Stil gefunden, der sicher nicht von ungefähr an Vorbilder wie Norah Jones oder Katie Melua erinnert.

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar in concert", 02.01.2020, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit