Irmgard Keun: Nach Mitternacht

Weltberühmt wurde Irmgard Keun mit ihrem frechen Angestelltenroman "Das kunstseidene Mädchen" von 1932. Nur ein Jahr später wurden ihre Bücher von den Nazis verboten und die Autorin ging Ende 1936 ins Exil. Kurz darauf erschien "Nach Mitternacht". Darin erzählt Keun aus der Sicht einer 19-jährigen aus dem Alltag im Nationalsozialismus, den sie messerscharf beobachtet und doch humorvoll schildert.

Folge 14
Sanna ist dem Fest entschlüpft, denn Franz ist gekommen und erzählt nun, was ihm geschah: Zusammen mit seinem Freund Paul hatte er sich einen Zigarettenladen erarbeitet. Damit wollten Sie Sanna überraschen. Aber kurz vor der Eröffnung wurden sie wegen kommunistischer Umtriebe verhaftet. Franz kam wieder frei, doch der Laden war zerstört und Paul sah er nie wieder.

Die weiteren Folgen können Sie hier hören.

Sendung: hr2-kultur, Lesung, 12.05.2022, 9:05 - 9:30 Uhr.