Eva Demski Scheintod

Hat Eva Demski RAF-Munition in den Main gekippt? Wir werden es wohl auch nach dem Lesefestival "Frankfurt liest ein Buch" nicht wissen. Denn ihr Roman "Scheintod" über die 12 Tage nach dem Tod eines RAF-Strafverteidigers, der starke Ähnlichkeiten mit Reiner Demski hat, ist ein raffiniertes Spiel mit Wirklichkeit und Fiktion. Sie hören zwölf Auszüge aus der ebenso kunstvollen wie köstlichen Maskerade – gelesen von Constanze Becker.

Der Roman ist in zwölf Tage gegliedert: Er beginnt am Karsamstag 1974 mit dem Tod eines 30 Jahre jungen, linken Frankfurter Strafverteidigers und endet mit dessen Beisetzung zwölf Tage später. Jeder Tag trägt eine eigene Kapitelüberschrift und hält eigene Erinnerungen und Erlebnisse „der Frau“ an „den Mann“ bereit. Tag für Tag kommt man ihm so ein Stück näher.

Sendung: hr2-kultur, "Lesung", 07.06.2021, 9:05 - 9:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit