Walter Pehle

Ohne Walter Pehle sähe die Geschichtsforschung und Erinnerungskultur in Deutschland heute anders aus. Als Herausgeber der legendären „Schwarzen Reihe“ im S. Fischer-Verlag hatte er sich unermüdlich der Erforschung und Aufarbeitung der NS-Verbrechen verschrieben. Am 28. März ist Walter Pehle verstorben – wir erinnern an ihn mit zwei Mitschnitten aus der letzten von ihm koordinierten Vortragsreihe, unter dem Titel „Eine Region und die Schuld“. Darin ging er und die weiteren Vortragenden der Aufarbeitung der NS-Geschichte (bzw. deren Fehlen) in Hessen nach.

Im Literaturland Hessen senden wir gekürzte Mitschnitte von zwei Vorträgen: Walter Pehle spricht über den Investigativjournalisten und Pionier in der Aufarbeitung der Verbrechen von NS-Medizinern, Ernst Klee, und Philipp Krantz widmet sich dem heute vielen als vorbildlich geltenden Umgang der Deutschen mit der NS-Vergangenheit.

Aufgezeichnet wurden die Vorträge am 28. Januar und am 8. Februar im Frankfurter Holzhausenschlösschen. Die Vortragsreihe wurde von der Frankfurter Bürgerstiftung veranstaltet.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 11.04.2021, 12:04 Uhr;
Wiederholung am 17.04.2021, 18:04 Uhr.