Monika Rinck

Zahlreiche Auszeichnungen hat Monika Rinck bereits erhalten für ihre fein gearbeiteten, oft hintersinnig-ironischen und lautkünstlerischen Gedichte. Mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis kommt einer der höchstdotierten hessischen Literaturpreise dazu.

Monika Rinck erhält den Preis für ihr schriftstellerisches Gesamtwerk. Sie wurde 1969 in Zweibrücken geboren. Aufgewachsen in einem Künstler-Elternhaus - die Mutter Malerin, der Vater Zeichner – wandte Monika Rinck sich der Welt der Buchstaben zu. Sie studierte Religionswissenschaft, Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft in Bochum, Berlin und Yale. Bereits während des Studiums entwickelte sie eine Vorliebe für interdisziplinäre und intermediale Grenzüberschreitungen. Sie verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Zu ihren bekanntesten Werken gehören die Sammelbände "Honigprotokolle" und "Champagner für die Pferde".

Yulia Marfutova erhält den Preis für ihr Erstlingswerk "Der Himmel vor hundert Jahren", erschienen im Rowohlt Verlag im April 2021. Geboren 1988 in Moskau, studierte sie Germanistik und Geschichte in Berlin und promovierte in Münster. Heute lebt sie in Boston, den USA.

Ihr Debütroman spielt in einem russischen Dorf um das Jahr 1918. Die Revolution hat bereits stattgefunden, der Zar ist abgesetzt, der Bürgerkrieg in vollem Gange, aber die Bewohner haben von den historischen Ereignissen noch nichts erfahren. Die Menschen sind geprägt vom ländlichen Leben und Aberglauben. Eines Tages taucht ein geheimnisvoller Fremder in dem Dorf auf. Marfutova hat ihren Debütroman den Großeltern gewidmet. "Der Himmel vor hundert Jahren‘ ist ein in seiner feinen Materialität rätselhaft starkes Romandebüt" schreibt der Tagesspiegel.

Der Friedrich-Hölderlin-Preis ist mit 20.000€ dotiert, der Förderpreis mit 7.500€, und wird seit 1983 jährlich von der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe gemeinsam mit der Stiftung Cläre Janssen zum Andenken an Bad Homburgs wichtigsten Dichter Friedrich Hölderlin als allgemeiner Literaturpreis vergeben.

Wir senden einen gekürzten Mitschnitt vom 12. Juni aus der Schlosskirche Bad Homburg.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 24.07.2022, 12:00 Uhr