Virginie Efrira als Benedetta und Daphne Patakia als Bartolomea in einer Szene des Films "Benedetta"

Regisseur Paul Verhoeven arbeitet sich gerne an der katholischen Kirche ab, so auch in seinem neuen Film "Benedetta". Im 17. Jahrhundert wehrt sich eine Nonne gegen den herrschenden Machtmissbrauch, indem sie Stigmata entwickelt und den Ruf einer Heiligen entwickelt. hr2-Filmkritikerin Daniella Baumeister findet den Film sehenswert.

Foto: Virginie Efrira als Benedetta und Daphne Patakia als Bartolomea in einer Szene des Films "Benedetta"

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 03.12.2021, 7:37 Uhr