hr2-Kulturgespräch

Demokratie muss immer wieder neu erkämpft und verteidigt werden. Die Arbeitsgemeinschaft "Orte der Demokratiegeschichte" bemüht sich deshalb um die Wahrnehmung der deutschen Demokratie- und Freiheitsgeschichte. Sie hat in diesem Monat die Stadt Hanau in die Arbeitsgemeinschaft aufgenommen. Hier fand 1832 das Wilhelmsbader Fest statt, das nach Hambach eines der bedeutendsten politischen Zusammenkünfte des Vormärz war. Der Historiker Martin Hoppe, in der Stadt Hanau für die Kultur zuständig, ist zu Gast in hr2-kultur und erzählt davon - und auch von den Brüdern Grimm und dem "Hanauer Ultimatum", mit dem 1848 Hanauer Bürger dem hessischen Kurfürsten Freiheitsrechte abtrotzten.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 23.03.2022, 17:15 Uhr