hr2-Kulturgespräch

Michael Maar macht sich schon lange Gedanken darüber, wer wie und warum gut schreibt. Was zeichnet für ihn die Literatur von Kafka, Goethe oder Hildegard Knef aus, was sind gute und schlechte Metaphern und welchen Schaden richten überflüssige Adjektive an? Auch darum geht es in der Literaturgeschichte des Germanisten und Autors. In seinem Buch "Die Schlange im Wolfspelz", das für den Deutschen Sachbuchpreis nominiert ist, ergründet er das Geheimnis großer Literatur. In hr2-kultur spricht Michael Maar über "Die Schlange im Wolfspelz" – und auch darüber, wie seine persönlichen Vorlieben und Abneigungen die Auswahl seiner Literaturgeschichte bestimmt haben.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 23.04.2021, 17:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit