hr2-Kulturgespräch

Die Ausstellung im Jüdischen Museum Frankfurt blickt etwas anders auf die Formen von Gewalt, die Juden zugefügt wurde. Sie beginnt mit einer Requisite aus Quentin Tarantinos Film "Inglourious Basterds" und endet mit einer Videoinstallation zu popkulturellen Rachedarstellungen. Dazwischen entwickelt sie einen Parcours, der zwischen historischen Geschichten und kulturellen Erzählungen Verbindungen herstellt. Neben rächenden Figuren in der hebräischen Bibel geht der Rundgang sowohl auf rabbinische Schriften wie auch auf judenfeindliche Verschwörungsmythen ein. Dabei stehen die wenigen historischen Racheakte an Repräsentanten des Nationalsozialismus im Zentrum. Wir sprechen in hr2-kultur mit der Direktorin des Jüdischen Museums Frankfurt, Mirjam Wenzel.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 18.03.2022, 17:15 Uhr