Staatstheater Kassel: Kasimir und Karoline

Es gibt Theaterstücke, bei denen der Regie anscheinend nichts eingefallen ist, und es gibt Theaterstücke, die leiden darunter, dass ein Regie-Einfall den nächsten jagt. So ging es hr2-Theaterkritiker Andreas Wicke mit Ödön von Horváths "Kasimir und Karoline" am Staatstheater Kassel. Eine solide Schauspielerleistung, aber wenn der Regisseur sich etwas mehr zurückgehalten hätte, wäre der Abend noch besser geworden.

Für das Stück ist eine weitere Aufführung am 17. Juli vorgesehen: www.staatstheater-kassel.de

Foto: Amelie Kriss-Heinrich (Karoline) und Tim Czerwonatis (Schürzinger)

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 13.07.2021, 7:40 Uhr