hr2-Kulturgespräch

Vor dem Hintergrund der neu gewonnenen Unabhängigkeit Georgiens in den 1990er Jahren erzählt Nino Haratischwili die ganz persönlichen Geschichten von vier Mädchen, die doch auch die Geschichte eines Landes sind. Von der aufbrandenden Gewalt in den Straßen, der ersten großen Liebe, die nur im Verborgenen blühen darf, die Stromausfälle, vom ins Land gespülten Heroin und der Gespaltenheit einer jungen Demokratie im Bürgerkrieg – allem trotzt ihre Freundschaft, bis ein unverzeihlicher Verrat und ein tragischer Tod sie schließlich doch auseinandersprengt. Nino Haratischwili ist zu Gast in hr2-kultur und spricht über ihren neuen Roman "Das mangelnde Licht".

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 03.03.2022, 17:15 Uhr